Die KWB e. V. ist Teil des Netzwerkes FLUCHTort Hamburg 5.0, das erwachsene und jugendliche Flüchtlinge bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt. Das Netzwerkprojekt besteht aus zehn Teilprojekten mit verschiedenen Aufgabenschwerpunkten. Die KWB e. V. verantwortet dabei die Fortbildung von Multiplikatoren/-innen, die Flüchtlinge beraten und unterstützen.


Dazu gehören folgende Zielgruppen:

  • Mitarbeiter/-innen der Jobcenter, der Agentur für Arbeit und der Jugendberufsagenturen
  • Lehrkräfte von Stadtteilschulen oder Gymnasien mit internationalen Vorbereitungsklassen und Lehrkräfte von Berufsschulstandorten mit dem Vorbereitungsjahr für Migranten/-innen
  • Unterkunfts- und Sozialmanager/-innen der Flüchtlingsunterkünfte
    (fördern und wohnen)
  • Mitarbeiter/-innen von Beratungsstellen sowie Ehrenamtliche

In den Fortbildungen vermitteln die erfahrenen Referenten/-innen das notwendige rechtliche Wissen über aufenthaltsrechtliche Grundlagen, Zugangsmöglichkeiten zum Arbeitsmarkt und mögliche Leistungen der beruflichen Eingliederung nach den Sozialgesetzbüchern II und III. Sie informieren die Teilnehmenden über die besonderen Lebenslagen und -bedingungen geflüchteter Menschen und geben Hinweise für die individuelle, sensible und potenzialorientierte Beratungsarbeit.

 

Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden in den Fortbildungen auch die weiteren Teilprojekte des Netzwerkes FLUCHTort Hamburg 5.0 und deren Angebote kennen, sodass sie ihre Kunden/-innen, Schüler/-innen oder Klienten/-innen zielgenau und bedarforientiert an diese verweisen können.

 

Weitere Teilprojekte des Netzwerkes FLUCHTort Hamburg 5.0 und deren Aufgabenbereiche

 


Der Kooperationsverbund FLUCHTort Hamburg 5.0 wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt "Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch die Freie und Hansestadt Hamburg kofinanziert.