02.03.2017

Lehrerfortbildung: Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe

Einblicke in Best-Practice-Formate

Sie möchten die Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe an Ihrer Schule weiterentwickeln? Sie sind auf der Suche nach Konzepten, die Ihr bestehendes Curriculum zur Berufs- und Studienorientierung optimal ergänzen? Sie möchten Einblicke in Best-Practice-Formate erhalten und sich mit Lehrern/-innen austauschen, die bereits mit den Konzepten arbeiten? Dann sind Sie in der Fortbildung "Einblicke in Best-Practice-Formate für die BOSO in der Sek. II" genau richtig! Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 2. Mai 2017, 16:00 bis 19:00 Uhr statt und wird gemeinsam von der KWB e. V. und dem Landesinstitut für Lehrerfortbildung durchgeführt.

mehr...

18.10.2016

"Zukunft mit Plan" in den Medien

Fundierte Berufsorientierung gegen Studienabbrüche

Diese Woche beginnen allein in Hamburg etwa 16 500 junge Menschen ihr Studium und damit ihre akademische Laufbahn. Doch leider endet der Weg häufig ebenso schnell, wie er begonnen hat: Mehr als jeder vierte Studierende verlässt die Hochschule ohne einen Abschluss in der Tasche. Das kostet Zeit, Geld und manchmal sogar die berufliche Karriere. Mit einer fundierten Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe wirkt das Projekt "Zukunft mit Plan" dem Negativtrend entgegen. Hansjörg Lüttke (links im Bild), Geschäftsführender Vorstand der KWB e. V., stellte "Zukunft mit Plan" in der Talk-Sendung "Nachgefragt" auf Hamburg 1 sowie im "Mittagsecho" auf NDR Info vor.

mehr...

13.10.2016

Eltern informieren sich über Berufs- und Studienorientierung

Premierenveranstaltung an der Gyula Trebitsch Schule

Viele Eltern möchten ihre Töchter und Söhne bei der Berufs- und Studienorientierung unterstützen, wissen aber nicht so recht wie. Kein Wunder, denn allein in der Studienwelt hat sich seit der Einführung des Bachelorstudiums extrem viel verändert: Abiturienten/-innen haben die Qual der Wahl, zwischen etwa 10.000 Studiengängen den richtigen für sich zu finden. Petra Wördehoff (links im Bild), Projektleiterin von "Zukunft mit Plan", stellte am 12. Oktober 2016 an der Gyula Trebitsch Schule ca. 30 interessierten Eltern den Prozess der Berufswahl vor und gab einen Überblick der wichtigsten Informationsmaterialien.

mehr...

28.06.2016

Jugendliche aus Deutschland und Indonesien produzierten Kurzfilm über Klimawandel

Ein Online-Austausch mit nachhaltigen Eindrücken und Ergebnissen

16 Schüler/-innen aus dem Oberstufenprofil "Global denken – lokal handeln" des Gymnasiums Dörpsweg in Eidelstedt und 16 junge Menschen aus Indonesien aus dem Projekt "Grüne Jobs für die Jugend in Westtimor" des Kinderhilfswerks Plan International tauschten sich über ihre Erfahrungen zum Thema Klimaveränderungen aus. In drei Online-Meetings lernten sie voneinander, wie sich der Klimawandel im jeweiligen Land konkret auswirkt und das Leben der Menschen beeinflusst. Das Ergebnis des persönlichen Austauschs mit Jugendlichen, die bereits von den Auswirkungen des Klimawandels betroffenen sind, ist ein ambitionierter Kurzfilm.

mehr...

27.01.2016

In fünf Tagen zu einem Plan für die Berufsfindung

Oberstufenschüler/-innen erarbeiten sich ihre beruflichen Ziele

19 junge Menschen der Goethe-Schule-Harburg beschäftigten sich weit weg vom Schulalltag in der KWB e. V. eine Woche lang intensiv mit den Themen "Zielfindung" und "Bewerbungstraining". Angeleitet durch Petra Wördehoff, Projektleitung von Zukunft mit Plan, und Trainerin Britta Ohde fanden sie für sich heraus, was sie nach der Schule beruflich machen wollen und wie sie ihre Ziele erreichen können. Motiviert, voller Ideen und mit einem Ordner hilfreicher Materialien in der Hand verabschiedeten sich die Oberstufenschüler/-innen unisono mit einem äußerst wertschätzenden Feedback.

mehr...

  • < Zurück
  • 1
  • Vor >

Projektpartner

 

 

Kooperationspartner

 

Studierendenwerk Hamburg

 

TLA TeleLearn-Akademie gGmbH

Universitäten und
Hochschulen in Hamburg

Unternehmen in Hamburg

Kontakt

 

Petra Wördehoff

Tel.: 040 334241-334

 

Sebastian Hentschel

Tel.: 040 334241-210

Projekthistorie