Internationaler Frauentag im Rathaus

Führungskräfteschmiede besucht Senatsempfang

  

Soziale Medien als selbstverständliche Kommunikationsplattform, die Gefahren für die Nutzerinnen und Nutzer, aber auch die Chancen der Digitalisierung für die Rechte der Frauen waren Thema bei der Gesprächsrunde mit Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Christiane Brandes-Visbeck, Leiterin des Hamburg Quartiers Digital Media Women e. V., und NDR-Moderatorin Julia-Niharika Sen.

 

 

Die Führungskräfteschmiede beim
Internationalen Frauentag 2017

Diese erhielt zuvor starken Beifall für ihre Festansprache zum Thema "Digitale Welt – Protest im Netz". Ihre sehr persönlichen Betrachtungen zu den Rechten und den verletzten Rechten von Frauen weltweit bezogen auch die nördlichen Bundesländer mit ein. Bezüglich weiblicher Ministerpräsidentinnen und Frauen in Führungspositionen könne sich der Norden von Süddeutschland etwas abschauen. Diese seien dort sehr viel zahlreicher vertreten.


Dieser Aussage konnten Cornelia Schmidt und Madlen Fidorra von der Führungskräfteschmiede nur zustimmen. Sie unterstützen gerne Hamburger Unternehmen bei dem Ziel, weibliche Nachwuchsführungskräfte zu fördern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Liste

 


Das Projekt "Die Führungskräfteschmiede" wird im Rahmen des Programms "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

                   

Projekthomepage

 

 

 

www.fuehrungskraefteschmiede.de

Kontakt

 

Madlen Fidorra

Tel.: 040 334241-431

Verena Harelik
Tel.: 040 334241-341

 

Elisabeth Schaper

zurzeit in Elternzeit

Tel.: 040 334241-432

 

Cornelia Schmidt

Tel.: 040 334241-428

 

Elisabeth Wazinski
Tel.: 040 334241-440 

Flyer

 

 

Termine