Instrumente einer chancengleichen Personalentwicklung

2. Werkstatt der Führungskräfteschmiede für KMU

Welche Instrumente und Methoden sind geeignet, um unser gestecktes Ziel mit dem bestehenden Personal zu erreichen? Wie nehmen wir bei der Umsetzung die Mitarbeiter/-innen mit? Sind wir noch auf dem richtigen Weg? Diese und ähnliche Fragen beschäftigten die Teilnehmer/-innen in der zweiten Werkstatt der Führungskräfteschmiede mit dem Schwerpunkt "Instrumente einer chancengleichen Personalentwicklung" am 16. März 2017.

 

Austausch unter den Teilnehmenden

Nachdem alle Teilnehmer/-innen ihr unternehmerisches Vorhaben und mögliche Ziele konkretisiert hatten, wurden diese in moderierten Feedback-Runden diskutiert, vorhandene Ressourcen im Unternehmen thematisiert und mögliche Fallstricke beleuchtet. Anregungen und Erfahrungsberichte aus der Gruppe wurden als große Bereicherung verstanden und intensiv diskutiert. So waren sich alle am Ende der Runde im Klaren, wo sie derzeit stehen und an welchen Stellen die nächsten ToDos liegen.


 

 

Cornelia Schmidt, Referentin der Führungskräfteschmiede

Weiteren Input erhielten die Teilnehmer/-innen von den Referentinnen der Führungskräfteschmiede. Es wurden Instrumente chancengleicher Personalentwicklung, der Einsatz von Kreativitätsmethoden und natürlich die Voraussetzungen für einen nachhaltigen Transfer vorgestellt.


"Besonders gefallen hat mir, dass es wieder sehr abwechslungsreich war und es viele Methodenwechsel gab", lautete die Rückmeldung einer Teilnehmerin. "Die Abwechslung von Phasen in denen wir selber gearbeitet haben, Feedback und der kreativen Ideenentwicklung haben dazu geführt, dass es bis zum Schluss nicht langweilig wurde." Die Referentinnen der Führungskräfteschmiede freuten sich außerdem über positive Rückmeldungen, wie: "Vielen Dank, wir konnten wieder viel mitnehmen und werden jetzt weiterarbeiten. Wir freuen uns schon auf die nächste Werkstatt."

 

Die nächste Werkstattreihe startet mit dem Kickoff-Workshop "Rekrutieren Sie noch oder entwickeln Sie schon?" am 5. September 2017.

 

Das Programm zur Organisationsentwicklung der Führungskräfteschmiede ist kostenfrei und richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen.

 

zurück zur Liste

 


Das Projekt "Die Führungskräfteschmiede" wird im Rahmen des Programms "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

                   

Projekthomepage

 

 

 

www.fuehrungskraefteschmiede.de

Kontakt

 

Madlen Fidorra

Tel.: 040 334241-431

Verena Harelik
Tel.: 040 334241-341

 

Elisabeth Schaper

zurzeit in Elternzeit

Tel.: 040 334241-432

 

Cornelia Schmidt

Tel.: 040 334241-428

 

Elisabeth Wazinski
Tel.: 040 334241-440 

Flyer

 

 

Termine