Fachkräftesicherung bei Kleinen und Mittleren Unternehmen

 

Die KWB Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. hat das übergeordnete Ziel, präventive Qualifizierungskonzepte für Unternehmen sowie Beschäftigte der Region zu entwickeln und umzusetzen. Dazu gehört, unerkannte Potenziale auf dem Arbeitsmarkt sichtbar zu machen und zu fördern sowie den Fachkräftebedarf durch die Ausschöpfung und Verbesserung vorhandener Ressourcen langfristig zu decken und demografischen Veränderungen entgegenzuwirken. Hierbei legt die KWB unter der übergeordneten Zielsetzung „Fachkräftesicherung bei Kleinen und Mittleren Unternehmen“ ihren Fokus auf besondere Zielgruppen, die auf dem Hamburger Arbeitsmarkt unterrepräsentiert sind wie zum Beispiel

© iStock/monkeybusinessimages

 

  •  

    Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Geflüchtete,
  • Frauen,
  • Berufsrückkehrer/-innen sowie
  • Menschen mit Behinderung.

 

 

 

Ständige Vertretung:

 

Unternehmensservices von W.I.R. – work and integration for refugees

Hülya Eralp vertritt im Unternehmensservices von W.I.R. – work and integration for refugees den UVNord e. V. (Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e. V.) und berät interessierte Unternehmen bei der Einstellung von geflüchteten Menschen. Sie unterstützt Unternehmen bei allen Fragen rund um das Thema und vermittelt passende Bewerberinnen und Bewerber für vakante Stellen. Dabei bietet sie Hilfestellung bei Formalitäten und begleitet den gesamten Bewerbungsprozess. Weiterlesen...

 

 

Aktuelle Veröffentlichung:

 

Neue Analyse zur
Erwerbssituation von Menschen mit Behinderung in Hamburg

Wie ist es um Menschen mit Behinderung am Hamburger Arbeitsmarkt bestellt? Dieser Frage widmet sich eine Analyse, welche die KWB im Auftrag der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Aktionsbündnises für Bildung und Beschäftigung Hamburg – Hamburger Fachkräftenetzwerk erstellt hat. Sie umfasst eine Sekundäranalyse amtlicher Daten sowie eine Bestandsaufnahme vorhandener Unterstützungs- und Förderangebote. Praxisbeispiele zeigen zudem auf, wie Inklusion in Hamburg umgesetzt wird. Download der Analyse zur Erwerbssituation von Menschen mit Behinderung in Hamburg (PDF, 2 MB).

 

 

Letzte Veranstaltung:

 

Geflüchtete anstellen – aber wie?
"Fachkräftesicherung bei KMU" informiert Unternehmen

"Wir suchen händeringend Paketzusteller!", so Waltraut Thau von der Deutschen Post AG. "Aber wie und wo können wir Geflüchtete dafür gewinnen?" Viele Unternehmen möchten geflüchtete Menschen als Praktikanten, Auszubildende oder Beschäftigte einstellen, sind aber bezüglich der Umsetzung verunsichert. Auf der Fachveranstaltung "Win-win-Chancen. Unternehmen stellen Geflüchtete ein" am 10. Oktober 2016, die das Projekt Fachkräftesicherung bei KMU/BQM gemeinsam mit UVNord ins Leben gerufen hatte, informierten sich Unternehmensvertreter/-innen über Möglichkeiten, Bedingungen und Unterstützungsangebote der Arbeitsmarktintegration. Weiterlesen...