BQM Beratung Qualifizierung Migration

Im Mai 2002 wurde auf Initiative des damaligen Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg gemeinsam mit Unternehmen, Kammern, Verbänden, Gewerkschaften und dem Senat ein Handlungskonzept zur Integration von jungen Migrantinnen und Migranten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vereinbart. Die BQM wurde unter der Trägerschaft der KWB Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. im selben Jahr gegründet, um die Umsetzung des Handlungskonzeptes zu unterstützen.

testÜbergeordnetes Ziel der BQM war es, die interkulturelle Öffnung von Hamburgs Arbeitsmarkt und allen am Ausbildungsprozess beteiligten Akteuren zu fördern. Gerade in Hamburg hat die berufliche Qualifizierung und Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund hohe Priorität, da fast jeder zweite Jugendliche in der Hansestadt einen Migrationshintergrund hat und sie dennoch in der Ausbildung deutlich unterrepräsentiert sind. 
 

Dabei ist es für die internationale Ausrichtung vieler Hamburger Unternehmen von Vorteil, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über interkulturelle Kompetenzen verfügen und mehrere Sprachen sprechen. Immer mehr Unternehmen haben bereits erkannt, dass Nachwuchskräfte mit Migrationshintergrund ein wichtiges Potenzial sind, um die Konkurrenzfähigkeit der Hamburger Wirtschaft auch in Zukunft zu sichern.

Zur Verbesserung der beruflichen Chancen von jungen Migrantinnen und Migranten förderte die BQM den Aufbau von Netzwerken zwischen allen am Ausbildungsprozess beteiligten Akteuren. Kooperations­partner sind u. a. Unternehmen, Unternehmens­verbände, Behörden, Kammern, Innungen, Gewerk­schaften, Schulen, Vereine, Träger, Migranten­organisationen, Jugendliche mit Migrations­hintergrund und ihre Eltern. Für diese Zielgruppen hat BQM vielfältige Leistungen angeboten.

Angebote für Unternehmen

  • Prozessberatung zur interkulturellen Öffnung
  • Fachberatung zu ausbildungsrelevanten Fragen
  • Betriebserkundungen zur Rekrutierung von Auszubildenden
  • Interkulturell sensible Einstellungsverfahren
  • Fortbildungen zu interkultureller Vielfalt in Kunden- und Mitarbeiterstrukturen
  • Expertenvorträge und Moderation von Fachveranstaltungen
  • Publikationen

  

Angebote für Schulen und Institutionen

  • Beratung zur interkulturellen Öffnung von Institutionen und Schulen
  • Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination an Schulen (IKO)
  • Betriebserkundung zur Berufsorientierung
  • Fortbildungen zu interkultureller Kompetenz und Beratung
  • Expertenvorträge und Moderation von Fachveranstaltungen
  • Publikationen

 

Angebote für Ratsuchende mit Migrationshintergrund

  • Betriebserkundungen für interessierte Schüler/-innen
  • Berufsberatung und Coaching für Frauen über 25 Jahre
  • Publikationen

 

Viele Aktivitäten der BQM wurden in das Projekt "Fachkräfte für Hamburg" überführt.

 

News

Diversitätsbewusste Schulentwicklung

Der Bewerbungsschluss wurde Corona-bedingt bis zum 16. Juni 2020 verlängert.
mehr...

Interkulturelle Koordination erneut positiv evaluiert

"Schon bei der Konzeption der Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination war es uns wichtig, n...
mehr...

Wir waren neugierig!

Viele Unternehmen können sich gut vorstellen, Geflüchtete bei sich auszubilden. Das Matching zwisc...
mehr...

Kontakt

Janna Bischoff
Tel.: 040 334241-461 

Monika Ehmke
Tel.: 040 334241-333

Dr. Rita Panesar
Tel.: 040 334241-422


Das Projekt "Fachkräfte für Hamburg" wird von der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des
Aktionsbündnisses für Bildung und Beschäftigung Hamburg – Hamburger Fachkräftenetzwerk finanziert.