Teilzeitausbildung – ein Gewinn für beide Seiten

Sabrina Szeroka
Sabrina Szeroka gewinnt durch die Teilzeitausbildung Unabhängigkeit und Perspektive. © privat

Die 29-Jährige Sabrina Szeroka beginnt inzwischen ihr zweites Ausbildungsjahr bei der HOCHBAHN – in Teilzeit. Die Mutter zweier Kinder wurde vor über einem Jahr vom ServiceCenter Teilzeitausbildung erfolgreich in eine Ausbildung im Dialogmarketing vermittelt. Das Modell der Teilzeitausbildung bietet nicht nur jungen Müttern wie Sabrina Szeroka eine Perspektive und viele Vorteile – auch Unternehmen profitieren von der Lösung.

Die Teilzeitausbildung bietet eine Perspektive und Unabhängigkeit

Seit dem Ausbildungsstart im letzten Jahr hat sich für Sabrina Szeroka viel verändert. Ihr Tagesablauf ist eng durchgetaktet, immer hat sie die Zeit im Blick. Der Alltag mit Ausbildung und Kindern ist stressig und erfordert von der jungen Mutter Struktur und Organisation. Trotz allem ist es für sie aber enorm wichtig, die Ausbildung absolvieren zu können. "Der Alltag ist anstrengend und man muss sich umstellen", sagt sie. "Aber man wird dafür belohnt! Ich stehe finanziell auf eigenen Beinen und bin von niemandem abhängig. Damit bin ich auch für meine Kinder und ihren späteren Werdegang ein Vorbild."

Die HOCHBAHN bietet die Teilzeitausbildung seit 2017 an

Die HOCHBAHN bietet das Modell seit 2017 an. "Ausbildung in Teilzeit, das war für uns damals etwas völlig Neues", erzählt Bente Cichon, die den Bereich Berufsausbildung bei der HOCHBAHN koordiniert. "Doch wir haben den Bedarf gesehen und wollten jungen Erwachsenen, die aus familiären Gründen keine Ausbildung in Vollzeit machen können, eine Ausbildung ermöglichen."

Sabrina Szeroka schätzt diese Chance, die sie durch die Ausbildung bekommt und ist davon überzeugt, dass ihr Arbeitgeber auch Vorteile durch die Ausbildung von Müttern in Teilzeit hat. "Unternehmen haben auf jeden Fall einen Gewinn an Müttern in Ausbildung. Denn diese sehen ihre Chancen besser, nutzen diese und sind organisierter."

Das Modell lohnt sich für beide Seiten

Mit dem zusätzlichen Angebot der Teilzeitausbildung hat die HOCHBAHN in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. "Aktuell sind etwa zehn unserer Azubis in Teilzeit, das liegt auch an den guten Erfahrungen. Unsere Teilzeitauszubildenden sind sehr motiviert und engagiert", sagt Bente Cichon abschließend.

Sabrina Szeroka ist dem ServiceCenter Teilzeitausbildung, welches den Grundstein für die erfolgreiche Bewerbung gelegt hat, sehr dankbar. Sie appelliert an andere junge Mütter: "Tut es! Es lohnt sich, denn man kommt nicht nur aus dem Mama-Alltag heraus, sondern lernt auch neue Leute kennen, man bildet sich und erhält so neue Chancen und Perspektiven."

Projekthomepage

Kontakt

Nicole Adamski
Tel.: 040 334241-376

Kerstin Fulge
Tel.: 040 334241-370

Tanja Grohmann
Tel.: 040 334241-371

Cornelia Schmidt
Tel.: 040 334241-414

Elisabeth Wazinski
Tel.: 040 334241-440