06.03.2020

Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination

Bewerbungsfrist für die neue Staffel gestartet

Hamburger Schulen sind heute Orte, in denen Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen gesellschaftlichen Status gemeinsam lernen. Damit dies gelingt und alle Schülerinnen und Schüler die gleichen Chancen haben, ihr Potenzial zu entfalten, bedarf es Personal und Strukturen, die auf einen Umgang mit Differenz und Heterogenität ausgerichtet sind.

Studien belegen, dass Schulen, die auf diversitätsbewusste Schulentwicklung setzen und den Abbau von Bildungsbarrieren als gemeinschaftliche Aufgabe verstehen, ihre professionellen Arbeitskulturen weiter entwickeln, das Schulklima verbessern und zur Steigerung der Schulerfolge beitragen können (vgl. Gomolla 2016). 

Nachdem seit 2012 bereits 80 Hamburger Lehrkräfte erfolgreich qualifiziert wurden, startet nun im Herbst 2020 der 5. Durchgang. In dieser Qualifizierung werden Lehrkräfte als zukünftige Beraterinnen und Berater im Bereich diversitätsbewusste Schulentwicklung ausgebildet. Um an ihrer Schule aktiv zu werden, erwerben sie grundlegende Kompetenzen in den drei Themenfeldern: 

  • Anti-Bias-Ansatz:
    vorurteilsbewusste Bildung/diskriminierungskritische Pädagogik
  • Diversitätsbewusste Schulentwicklung:
    Unterrichts-, Organisations- und Personalentwicklung
  • Interne und externe Vernetzung:
    Unterstützungsangebote, Fachaustausch und Coaching  

 

Eine Informationsveranstaltung findet am Montag, 4. Mai 2020 von 16 — 19 Uhr statt. Anmeldungen über das TIS: https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=49343_ (TIS-Nr: 2032I0201)

Flyer zum 5. Durchlauf der IKO Qualifizierung

IKO Aufgabenstellung

IKO Bewerbungsunterlagen

Projekthomepage

Kontakt

Bjeen Alhassan
Tel.: 040 334241-338

Janna Bischoff
Tel.: 040 334241-461 

Dr. Oliver Borszik
Tel.: 040 334241-336

Monika Ehmke
Tel.: 040 334241-333

Dr. Rita Panesar
Tel.: 040 334241-422



Das Projekt "Fachkräfte für Hamburg" wird von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des Aktionsbündnisses für Bildung und Beschäftigung Hamburg – Hamburger Fachkräftenetzwerk finanziert.