27.07.2020

Webinar zu cloudbasierten Lern-Management-Systemen - Ein Ort für Ihre gesamte digitale Lernwelt

Bild
© Pixabay/geralt

Bildung wurde innerhalb weniger Wochen über alle Bildungsgänge und in Unternehmen rasant digitalisiert. Bei dem immer größer werdenden Angebot an digitalen Tools, Formaten und Plattformen kann man aber schnell den Überblick verlieren. Das KWB-Projekt "Kompetenzen 4.0" veranstaltete am 24. Juni ein Webinar zum Thema cloudbasiertes Lernen und nahm sogenannte Lern-Management-Systeme (LMS) genauer in den Blick.

LMS haben viele Vorteile

Das Lernen mit Lern-Management-Systemen hat viele Vorteile. Denn die LMS bündeln nicht nur alle Zugänge und versammeln das Lernen an einen digitalen Ort, sondern integrieren auch verschiedene Anwendungen. Kurse und Zugänge sind somit zentral organisiert und von jedem Gerät aufrufbar und datenschutzkonform verwaltet.

Im Webinar gibt es einen ersten Einblick zum cloudbasierten Lernen

"Kompetenzen 4.0" konnte erneut Olaf Dierker, Leiter der Online-Akademie TLA, als Referenten für das Webinar mit dem Titel "Cloudbasierte Lern-Management-Systeme - ein Ort für Ihre gesamte digitale Lernwelt" gewinnen. Im Rahmen des Webinars erhielten die Teilnehmenden einen ersten Einblick und Zugang zum cloudbasiertem Lernen sowie einen kurzen LMS Markt- und Leistungsüberblick. Zudem wurden verschiedene Fragen besprochen, die Einfluss auf die Auswahl eines LMS nehmen u.a. "Warum ein LMS in der Cloud sicherer, performanter und preiswerter als im eigenen Rechnerraum läuft". Im Anschluss konnten die Teilnehmenden verschiedene Lernszenarien und ihre Umsetzung live verfolgen am Beispiel des LMS Produktes Brightspace des kanadischen Anbieters D2L.

Materialien zur Veranstaltung

Die Präsentation finden sie hier zum Download
Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier noch mal anschauen

Kontakt

Anselm Dingkuhn
Tel.: 040 334241-365

Cornelia Schmidt
Tel.: 040 334241-428

Lena Schöning
Tel.: 040 334241-285

 


 


Das Projekt "Kompetenzen 4.0" wird im Rahmen des Programms "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.