30.06.2020

Perspektivwechsel: Supervision für Führungsfrauen wieder in Präsenz

Mit Hygieneschutzkonzept aber ohne Brötchen

Supervision fördert Perspektivwechsel

Supervision fördert Perspektivwechsel © Unsplash/davisco

Der ursprüngliche Start der neuen WOMENOMICS-Jahresgruppe "Supervision für Führungskräfte" lag mitten im Corona-Lockdown. Seit Mai sind Präsenzseminare mit bis zu 15 Teilnehmenden wieder möglich und so konnte die Supervision am 27. Mai endlich in die nächste Runde gehen. Zwingend für die Durchführung ist nun ein eigens erstelltes und dokumentiertes Hygieneschutzkonzept.

Trotz Schutzkonzept wird die Präsenzveranstaltung freudig erwartet

"Ich war mir nicht sicher, ob die Teilnehmerinnen bereit sind, sich in Präsenzform und unter den Bedingungen des Hygieneschutzkonzeptes zu treffen", sagt Silke Potthast, Supervisorin der Jahresgruppe. "Tatsächlich wollten sie alle aber lieber heute als morgen starten." Obwohl es zu Beginn merkwürdig war, seit langer Zeit wieder mit teils fremden Menschen in einem Raum zu sein und in Abstandhaltung Problemstellungen zu erörtern, hat das Konzept prima geklappt. Die Teilnehmerinnen sind sehr offen und neugierig aufeinander zugegangen – die Basis für eine gute Zusammenarbeit in der Supervison.

Nur zwei Dinge sind anders als vorher: Wegen der Abstandsregel findet die Supervision nicht wie geplant in der Gerhofstraße in der Innenstadt statt, sondern in den größeren Räumlichkeiten in der City Nord. Und – es gibt nur Apfelsaft und Wasser zu trinken. "Mir fehlen die leckeren Brötchen", so eine der Teilnehmerinnen. "Aber ich bin froh, dass wir uns wieder treffen und gegenseitig unterstützen". Eine andere Teilnehmerin ergänzt: "Das ist eine tolle Gruppe und es wurde intensiv und schon mit so viel Vertrauen untereinander gearbeitet".

In der Supervision werden für konkrete Probleme aus dem Berufsalltag zusammen Lösungen gesucht

In einer kleinen Gruppe von Führungsfrauen werden an sechs über das Jahr verteilten Terminen, unter Anleitung von Supervisorin Silke Potthast, konkrete Probleme aus dem Berufsalltag gemeinsam gelöst. Die Supervision bietet Unterstützung, um Herausforderungen des beruflichen Führungsalltags besser zu bewältigen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Supervision gibt Gelegenheit zum kreativen Austausch
Supervision gibt Gelegenheit zum kreativen Austausch © KWB/Ulrich Perrey

In der ersten Sitzung wurde die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander gelegt. So lernten sich die Teilnehmerinnen zunächst einmal kennen. Supervisorin Silke Potthast stellte vor, mit welchen Methoden in der Supervision gearbeitet wird und die Supervisionsmitglieder sammelten ihre Themengebiete. Probleme, die immer wieder eine Rolle im Führungsalltag spielen, sind z. B. das Führen schwieriger Gespräche mit Mitarbeitern/-innen oder Vorgesetzten, der Umgang mit Teamkonflikten, die Klärung der eigenen Rolle und des Verantwortungsbereiches, persönliche Akzeptanz und Anerkennung, der Umgang mit neuen Aufgaben, die Durchsetzung eigener Ideen, Stress und das Finden einer ausgeglichenen Balance von Herausforderung und Lebensfreude.

Teil einer Gruppe zu sein gibt Energie und neue Lust auf Führungsarbeit

"Die Teilnehmerinnen der Supervision lernen innerhalb eines Jahres ihre eigenen Ressourcen, aber auch persönliche Fallstricke besser kennen. Sie erfahren Unterstützung, bekommen konkrete Lösungsvorschläge für komplexe Fragestellungen und nutzen die Möglichkeit des Perspektivwechsels. Zudem erkennen sie, dass andere häufig dieselben Probleme haben. Und – was nicht zu unterschätzen ist – es macht Freude, mit anderen auf Augenhöhe nach Lösungen zu suchen. Das und Teil einer Gruppe zu sein gibt viel Energie und neue Lust auf Führungsarbeit!", so die Supervisorin Potthast.

 

 

Silke Potthast
Supervisorin Silke Potthast © privat

Supervisorin Silke Potthast hat zwölf Jahre Führungserfahrung in einem mittelständischen Unternehmen und arbeitet seit 2011 als Business Coach mit Frauen in Führungspositionen bei WOMENOMICS. Zudem führt sie Trainings und Prozessberatungen für eine gendergerechte Personalentwicklung in Unternehmen durch. Mit Feingefühl balanciert die systemische Beraterin und Therapeutin Prozessstrukturen, Partizipation und persönliche Entwicklungsschritte der Teilnehmenden.

Kontakt und Anmeldung:

Wenn Sie Interesse haben, in einer kleinen Gruppe auf Augenhöhe Ihre

  • Herausforderungen im Führungsalltag zu reflektieren
  • Impulse und Anregungen von Gleichgesinnten mitzunehmen
  • und Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen gerne weiter geben

dann sind sie hier richtig.

Ziel der Gruppe ist eine wertschätzende, gegenseitige Unterstützung, um die eigene Persönlichkeitsentwicklung unter professioneller Anleitung wachsen zu lassen.

In der Gruppe haben Sie die Gelegenheit zum persönlichen Austausch, profitieren von der Erfahrung und Kreativität aller und erhalten neue Perspektiven und Handlungsoptionen sowie mehr Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten.

Die nächste Jahresgruppe "Supervision für weibliche Führungskräfte" startet im Frühjahr 2021. Sie können die "Supervision für Führungskräfte" auch als Inhouse-Schulung buchen.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns per E-Mail an womenomics@kwb.de. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.womenomics-hamburg.de. Silke Potthast beantwortet gerne Ihre Fragen auch telefonisch unter 040 334241-418.

Anmeldeformular

Kontakt

Silke Potthast
Tel.: 040 334241-418