Sozialsenatorin besucht KWB-Messestand

Kein Hamburger Familientag ohne die KWB

Franca D'Urso hatte Spaß
dabei, mit den Kinder
Kresse zu pflanzen.
Zum mittlerweile 16. Mal fand im Innenhof des Rathauses und in der Handelskammer der Hamburger Familientag statt. Unter dem Motto "Kinder haben Rechte" gab es Spiel, Spaß und Informationen für die ganze Familie. Die KWB war auch dieses Jahr wieder vor Ort und lockte mit ihrer neuen Messewand sogar die Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard an ihren Stand. Die auf der Veranstaltung zahlreich vertretenen Kinder wurden eher von dem Angebot angezogen, am KWB-Stand Kresse zu pflanzen. Derweil informierten sich ihre Eltern in Ruhe über die Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs.

Hoher Besuch am KWB-Stand

Bei hochsommerlichen Temperaturen und mit viel guter Laune präsentierten sich die KWB-Projekte Comeback, Stark im Beruf, Teilzeitausbildung und Worklife, auf dem Hamburger Familientag. Ein Highlight waren die Standbesuche von offizieller Seite: Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, sowie später auch Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, kamen zum KWB-Stand und verschafften sich einen Eindruck von den Projekten. 

Ragna Sekora und
Franca D'Urso standen für
alle Fragen zum
Wiedereinstieg bereit.

Auch Ulrike Christoforidis vom Europäischen Sozialfonds Hamburg stattete den KWB-Mitarbeiterinnen einen Besuch ab und informierte sich über die aktuelle Nachfrage der Projektangebote seitens der Zielgruppen. "Wir konnten ihr berichten, dass die Kurse und Beratungen stark nachgefragt sind und wir uns darüber hinaus über eine gute Quote bezüglich der Arbeitsvermittlungen freuen können", so Christiane Herzig vom Projekt Worklife.

Neben Kresse wurden auch Wiedereinstiegsideen gepflanzt

Im Mittelpunkt standen jedoch die Familien, die sich informieren wollten. "Es kamen viele Mütter und Väter zu uns, die nach der Elternzeit gerade ihren beruflichen Wiedereinstieg planen. Wir haben mit ihnen über ihre beruflichen Perspektiven gesprochen und sie über das Beratungs- und Unterstützungsangebot von Worklife und Comeback informiert", erzählt KWB-Referentin Ragna Sekora.
 
Franca D'Urso vom Projekt Stark im Beruf berät schwerpunktmäßig Frauen mit Migrationshintergrund: "Ich habe beispielsweise viele Fragen zu sprachlichen Voraussetzungen für berufliche Weiterqualifizierung beantwortet", erklärt sie.
 
Es war ein Tag voller spannender und fruchtbarer Gespräche. Die KWB freut sich jetzt schon auf ein Wiedersehen beim Hamburger Familientag im nächsten Jahr. 
 
Fotos: © KWB
 

zurück zur Liste

 


 

 

 

Kontakt

 

seminare@kwb.de

Tel.: 040 334241-260