Teamcoaching in der Praxis

 

Angela Schmidt

"Am Ende haben wir tatsächlich eine neue Produktidee entwickelt, die wir abschließend in einem Geschäftsmodell visualisiert haben. Diese Idee versuchen wir jetzt umzusetzen", berichtet die Geschäftsführerin der Notfallmamas, Angela Schmidt.
Foto: © Notfallmamas GmbH

Das Hamburger Coachingprogramm hat sein Angebot erweitert: Auch Unternehmen können sich für das kostenfreie Angebot bewerben. Im Rahmen von Teamcoachings können sie pandemiebedingte Herausforderungen der Zusammenarbeit lösen und neue Perspektiven erarbeiten. Mit dem Angebot unterstützt die Stadt Hamburg insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei, die Folgen der Corona-Krise abzumildern. Vor Kurzem hat die Notfallmamas GmbH, die betriebliche Kinderbetreuung in Unternehmen oder zu Hause anbietet, ihren Teamcoachingprozess abgeschlossen. Wir fragten Geschäftsführerin Angela Schmidt nach ihren Eindrücken.

Hamburger Coachingprogramm: Mit welchem Anliegen sind Sie in das Teamcoaching des Hamburger Coachingprogramms gestartet?

Angela Schmidt: Durch die Corona-Pandemie hat sich der Bedarf an Kindernotfallbetreuung sehr verändert, vor allem durch die Möglichkeiten des Homeoffice. Wir hatten diese Entwicklung zwar schon vor Corona eingeplant, aber – wie viele andere auch – nicht damit gerechnet, dass der Wandel so schnell vonstattengeht. Und damit war auch das Kernprodukt der Notfallmamas von heute auf morgen nicht mehr nachgefragt. Um die veränderten Bedürfnisse von berufstätigen Eltern zu bewerten und auch um neue Formen der ergänzenden Kinderbetreuung zu entwickeln, haben wir uns an das Hamburger Coachingprogramm gewandt.

Hamburger Coachingprogramm: Was war Ihnen wichtig bei der Auswahl Ihrer Coachin/Ihres Coaches?

Angela Schmidt: Für mich war die Erfahrung der Coachin wichtig, die sowohl im Bereich Dienstleistung als auch schon im sozialen Bereich tätig war. Ausschlaggebend war dann die Nähe zu unserem Büro und das Verständnis für unsere Dienstleistung. Bei der Vorstellung stellte sich dann heraus, dass die Coachin selbst berufstätige Mutter ist, was ein großes Plus für uns war.

Hamburger Coachingprogramm: Inwieweit hat das Teamcoaching Ihnen und Ihrem Team neue Perspektiven ermöglicht?

Illustration: Zwei Menschen klatschen ab.
Das Hamburger Coachingprogramm unterstützt Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen bei pandemiebedingten Herausforderungen durch Teamcoachings, z. B. zum Thema Arbeiten in hybriden Teams. Illustration: © HCP/Studio Käfig

Angela Schmidt: Unsere Coachin hat uns mit vielfältigen Kreativitätsmethoden motiviert, unsere bisherige Dienstleistung zu bewerten und mögliche neue Formen auszudenken und zu entwerfen. Während des Coachings wurden die vielen Ideen dann verfeinert und einzelne weiter ausgearbeitet. Es war sehr spannend zu erleben, wie vielfältig unser Team auf die Aufgabenstellung eingegangen ist und wie viele neue Ideen entstanden sind.

Am Ende haben wir tatsächlich eine neue Produktidee entwickelt, die wir abschließend in einem Geschäftsmodell visualisiert haben. Diese Idee versuchen wir jetzt umzusetzen.

Hamburger Coachingprogramm: Mögen Sie mit uns teilen, welche Interaktion Ihrer Coachin/Ihres Coaches Sie im Miteinander am meisten inspiriert hat?
Angela Schmidt: Es gab zwei Methoden, die mich sehr fasziniert haben: zum einen die Bionik-Methode, die Vergleiche mit dem Tierreich heranzieht, und zum anderen die "9 x why"-Methode.

Das Verständnis für unsere Arbeit und die Zusammenhänge, die dadurch sichtbar wurden, fand ich unglaublich spannend.

Hamburger Coachingprogramm: Sehr geehrte Frau Schmidt, vielen Dank für das Gespräch und die spannenden Einblicke in Ihr Teamcoaching!
 
Kostenfreie Coachings für Fachkräfte, Soloselbstständige und Unternehmen
Möchten auch Sie von einem kostenfreien Coaching im Rahmen des Hamburger Coachingprogramms profitieren? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihres ausgefüllten Bewerbungsformulars für ein Team- oder Einzelcoaching. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter www.hamburger-coachingprogramm.de. Melden Sie sich bei Rückfragen jederzeit gern!

Kontakt:
KWB Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V.
Hamburger Coachingprogramm
Gerhofstraße 18
20354 Hamburg
Tel.: 040 334241-444
E-Mail: hhcoaching@kwb.de
www.hamburger-coachingprogramm.de

 

Kontakt

Kerstin Fulge
Tel.: 040 334241-370

Cornelia Heckermann
Tel.: 040 334241-414

Luisa Neumann
Tel.: 040 334241-425

Christine Robben
Tel.: 040 334241-260

Coachingpool

Möchten Sie sich als Coach für die Aufnahme in unseren Pool bewerben? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihres ausgefüllten Bewerbungsbogens!

 


 
Das Hamburger Coachingprogramm wird von der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des Arbeitsmarktprogramms Corona finanziert.