Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert

Fachkongress des ddn-Netzwerks Hamburg zur Digitalisierung der Arbeitswelt

17.07.2019

OER in der Weiterbildung

Dokumentation des Netz3L-Workshops online

Wie funktionieren offene Bildungsmaterialien in der Weiterbildung?

 

Sketchnote zum Workshop; TLA © Neubohn

Das Interesse an der mittlerweile vierten Veranstaltung der Netz3L-Reihe zur Digitalisierung in der Weiterbildung war ungebrochen hoch. 35 Teilnehmende überwiegend aus Bildungseinrichtungen kamen in die KWB Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung, um sich von Elke Miersch, Projektleiterin Netz3L – Hamburg bildet!, über das Thema Open Educational Resources informieren zu lassen.


 




 

Elke Miersch lädt die Teilnehmenden ein, vier Fragen
mit dem Tool Kahoot! zu beantworten

Den Einstieg in den Workshop machten die Teilnehmenden auf spielerische Art: Mit dem Tool Kahoot! sollten sie vier Fragen beantworten. 

 

Dürfen Sie ...

 

… eine Abbildung aus einem Lehrwerk in einer Präsentation einbauen (Folien) und im Web veröffentlichen? 


… eine Präsentation mit Abbildungen aus Veröffentlichungen von anderen im Web veröffentlichen? 

 

… Seminarunterlagen Ihrer Vorgängerin überarbeiten und nutzen? 

 

… einige gescannte Seiten eines Schulbuchs per E-Mail an andere versenden? 
 

Alle Fragen fallen unter das Urheberrecht und müssen mit "Nein" beantwortet werden. Sie dürfen weder vervielfältigt, veröffentlicht, verändert oder z. B. in Weiterbildungen eingesetzt werden, wenn der Urheber/die Urheberin es nicht ausdrücklich erlaubt. Oder zumindest so lange nicht, wie die Materialien nicht unter einer offenen Lizenz als OER freigegeben sind. Die Verwendung von offenen Lizenzen, in Deutschland in der Regel Creative-Commons-Lizenzen (CC-Lizenzen), bietet Rechtssicherheit für Urheber/-innen von Bildungsmaterialien genauso wie für Nutzer/-innen. 

Lesen Sie den ganzen Bericht hier.

Homepage

Kontakt

Andrea Paschke
Tel.: 040 334241-285

Projekthomepage